Wer war Hanno Günther?

Lebenslauf
Er wurde geboren am12. Januar 1921 in Berlin
und war ein deutscher kommunistischer Widerstandskämpfer
gegen den Nationalsozialismus.
1928 besuchte Hanno Günter die damals bekannteste
Reformvolksschule, die Rütli-Schule in Berlin-Neukölln.
1934 wohnte er auf Insel Scharfenberg. Dort besuchte er
die Schulfarm, die er im folgenden Jahr jedoch wieder
aus politischen Gründen verlassen musste.
Danach übte er eine Berufausbildung als Bäcker aus.
Nach dem Überfall auf Polen im Jahr 1939 verbreitete er
die ersten illegalen Flugblätter in Hausfluren und Briefkästen.
Nach dem Angriff auf Frankreich 1941 erstellte Günter mit
Elisabeth Pungs und seinem ehemaligen Schulkameraden
Wolfgang Pander die Flugschrift „Das freie Wort.“
Im Juli 1941 wurde Hanno Günther verhaftet und
3. Dezember 1942 in Berlin hingerichtet.

Unsere Schule trägt den Namen Hanno Günther seit 1973